Beitrag für die Geographische Rundschau

Die Geographische Rundschau veröffentlicht seit über 70 Jahren wissenschaftliche Artikel aus dem Fach Geographie und den Nachbardisziplinen für eine breite Leserschaft aus Schule und Hochschule.

In Ausgabe 5/2020 der renommierten Zeitschrift erscheint mein Beitrag „Der Mount St. Helens heute“ über einen Vulkanausbruch mit verheerenden Auswirkungen und die faszinierende Regeneration des Ökosystems. Der Ausbruch des Mount St. Helens am 18. Mai 1980 hinterließ eine Mondlandschaft inmitten des Bundesstaates Washington. Nur noch kahle Baumstämme ragten aus der verkohlten Landschaft empor, in der kein Leben mehr zu existieren schien. Doch Flora und Fauna überlebten auf wundersame Weise und viele Pflanzen- und Tierarten siedelten sich schon bald von „außen“ am Mount St. Helens an. Rasch eroberte die Natur den Mount St. Helens zurück, sodass man in einigen Jahrzehnten kaum mehr an die verheerenden Zerstörungen des Vulkanausbruchs erinnert werden wird. Lesen Sie den ganzen Beitrag in der Geographischen Rundschau!